Rastatt bewirbt sich für die Landesgartenschau 2032/34

Infoveranstaltung am 30. August in der Reithalle

Die beiden rot-grünen Liegen stehen derzeit an viel frequentierten Orten in der Stadt, zum Beispiel im Murgpark. Sie weisen auf Rastatts Bewerbung für die Landesgartenschau 2032/34 hin. Fotos: Stadt Rastatt

Warum bewirbt sich Rastatt für die Landesgartenschau 2032/34? Mit welchen Ideen geht die Barockstadt ins Rennen? Wie können sich die Bürger einbringen? Antworten gibt‘s bei der ersten Infoveranstaltung zur Bewerbung am Freitag, 30. August, ab 19 Uhr in der Reithalle. Mit dabei sind Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und Oberbürgermeister Richard Arnold aus Schwäbisch-Gmünd, wo im Jahr 2014 eine sehr erfolgreiche Landesgartenschau stattfand.

Landschaftsplanerin Elke Ukas, die das Bewerbungskonzept für Rastatt erarbeitet, erläutert das Bewerbungsverfahren und das Rastatter Vorgehen. Nach der Begrüßung und einer Präsentation zur Bewerbung gibt es eine Gesprächsrunde. Besucher haben ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen und Ideen mitzuteilen.

Spirits & Sparks
Klumpp GmbH